Viele Menschen, nicht nur ältere, mögen inzwischen einen kurzen Mittagsschlaf machen. Das macht unglaublich stark und man geht besser in die zweite Tageshälfte hervor, wenn man einen Powernap macht. Dieser kann nur 10 Minuten dauern, sollte aber nicht mehr als 50 min dauern, um die Tiefschlafphase nicht zu erreichen und nicht hinterher müder als vorher zu sein. 

Das Problem vieler Menschen ist, dass diese Menschen mittags nicht einschlafen können. Welche Tipps gibt es zum guten Einschlafen am Mittag, wenn man Mittagsschlaf in seinen Alltag einbauen kann, aber nicht wirklich einschlafen kann.

In manchen Ländern ist der Mittagsschlaf schon verbreitet

Erholung als eine Form des Aktivismus ist kein neues Konzept, aber die Stressoren der Coronavirus-Pandemie und der anhaltende stressige Alltag können die Erholung für viele von uns wichtiger denn je machen. In anderen Ländern wird schon viel mehr der Mittagsschlaf hervorgehoben, während er in den als fleißig und hart arbeitenden Ländern wie Skandinavien, Deutschland, Schweiz, der USA, Japan und Südkorea als verpönt oder faul gilt. Es gilt aber genau das Gegenteil. Der Mittagsschlaf ist intelligent und macht eigentlich noch leistungsfähiger. Hier wird besonders hervorgehoben, dass man danach noch länger wach ist und wieder neu erholt und dann länger abends leistungsfähiger arbeitet. Also ist man am Ende langfristig produktiver. 

Während andere Länder, wie Italien und Spanien, die Mittagsruhe als eine Facette ihrer Kultur betrachten, scheint die amerikanische Schlafenszeit nach der Grundschule abzulaufen und um die Pensionierung herum wieder aufzuleben. Aber Nickerchen können an fast jedem Punkt in unserem Leben ziemlich nützlich sein. Wann haben Sie sich das letzte Mal frei gefühlt, einen Mittagsschlaf in den Alltag einzubauen? Vielleicht schlafen Sie ziemlich regelmäßig, haben aber nie darüber nachgedacht, warum Sie den Mittagsschlaf ausschließlich auf Regentage beschränken. Oder vielleicht gehören Sie zu den Leuten, die vor Jahren aufgehört haben, ein Nickerchen zu machen, und es vorziehen, Nickerchen als etwas für Kinder und Kranke zu betrachten. Was auch immer Ihr Nickerchen-Stil (oder dessen Fehlen) ist, es tut jedem gut und macht Sinn

Wieso kann ein Mittagsschlaf sinnvoll sein

Der durchschnittliche Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren braucht etwa sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht. Dennoch haben etwa 60 Prozent der Weltbevölkerung mit Schlafproblemen zu kämpfen. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Viele von uns haben Schlaflosigkeit, Schlafapnoe oder einfach nur Umweltgewohnheiten und Umstände, die uns nachts wachhalten. Was auch immer die Ursache sein mag, wenn Sie nachts nicht genügend Schlaf bekommen, kann dies einen großen Einfluss darauf haben, wie Sie tagsüber funktionieren, wie Sie vielleicht sehr gut wissen.

Ein Mittagsschlaf ist kein Ersatz für nächtlichen Schlaf, aber es gibt starke Hinweise darauf, dass Nickerchen Ihre Leistung und Wachsamkeit verbessern können. Die Literatur erklärte, dass je länger Sie wach sind, desto mehr Ihr Gedächtnis und andere kognitive Fähigkeiten abnehmen, und dass ein Mittagsschlaf Ihnen helfen kann, sich „zu erholen“, indem es etwas von dieser angesammelten Schläfrigkeit beseitigt. Sicher, scheint ziemlich offensichtlich, aber es ist immer schön, solide Wissenschaft auf seiner Seite zu haben. So oder so macht ein Mittagsschlaf aber immer für alle Sinn und kann jeden von uns gut tun!